Kampagne "Heidentum ist kein Faschismus"

Heiden für Menschenrechte

Bundesweites Netzwerk für Aufklärung über heidnische Strömungen

und zur Prävention rechtsextremistischer Darstellungen des Heidentum.

Gegen den Missbrauch heidnischer Symbole, Feste und Plätze durch Rechtsextremisten.

Gegen die Verfälschung historischer Tatsachen und gegen falsche Bilder

die der Nationalsozialismus über die Germanen schuf.

Für universelle Menschenrechte und Verantwortung in Freiheit!

Nach virtuellen Attacken uns bekannter und vorbestrafter Neonazis auf unsere Kampagne, hatte jimdo.com gemäß seiner Richtlinien und zum Schutz tausender anderer Webseiten auf dem gleichen Server, unsere Kampagnenseite deaktiviert. Damit hat jimdo.com aber auch kriminellen Rassisten den Weg im Internet geebnet, ein Stück Deutungshoheit über das Heidentum zurückzuerobern.

 

Im Augenblick bereiten wir eine neue, sicherere Webseite vor. Da die Kampagne, die ich im Sommer 2009 im Alleingang ins Leben rief, inzwischen ein richtiges progressives Netzwerk geworden ist, fiel es unseren Unterstützern und Sympathisanten nicht schwer, auf eine Graswurzelstruktur umzustellen. Im Augenblick findet man unsere Multiplikatoren in diversen heidnischen Foren, Blogs und bei sozialen Netzwerken. Jeder ist auf irgendeine Weise angebunden und erfährt Neuigkeiten recht schnell. So fügte der Verlust der Webseite, unserer Arbeit keinen Schaden zu.

 

Vorübergehend informieren wir aber auch wieder an dieser Stelle! Mit dem Risiko freilich, diese Seite schon bald wieder opfern zu müssen.

 

Besucht uns hier gelegentlich und tretet einer unserer Gruppen bei den Sozialen Netzwerken bei!

 

Herzliche Grüße, Marco Görlach für H.i.k.F. - Heiden für Menschenrechte.

>center>

Graswurzelstruktur!

Bis zur Schaffung

einer neuen Webseite,

findet ihr uns

oder unsere Ansprechpartner

bei folgenden

Netzwerken, Foren & Gruppen: